Abnehmen mit Apfelessig- funktioniert es wirklich ?

Abnehmen mit Apfelessig – geht das?

Man kennt Apfelessig zur Zubereitung von Salatdressing oder um seinem Gericht einen bestimmten Geschmack zu verleihen. Aber tatsächlich steckt viel mehr hinter dem unscheinbaren Essig, der aus Äpfeln gewonnen wird. Er gilt schon seit Jahrtausenden als bewährtes Hausmittel, um die Wundheilung zu fördern, das Immunsystem zu stärken und die Fließfähigkeit des Blutes zu steigern. Zudem hilft Apfelessig aber auch dabei, den Stoffwechsel anzukurbeln, Blutzucker-sowie Blutfettwerte zu senken, Fäulnisbakterien im Darm zu bekämpfen und somit bei einer angestrebten Gewichtsreduktion zu helfen. Aber kann man mit Apfelessig wirklich effizient an Gewicht verlieren? Alles, was hinter der Apfelessigdiät steckt und wie du sie richtig anwendest, findest du in folgendem Artikel.

Wie wird Apfelessig hergestellt?

Wenn frische Äpfel vergoren sind, entsteht Apfelwein. Dieser dient der Basis für Apfelessig. Bei dem Prozess des Gehrens wandeln Hefepilze unter Sauerstoffabschluss den enthaltenen Zucker der Äpfel in Alkohol, Wasser und Kohlenstoffdioxid um. Durch die Zugabe von frischer Luft und Essigbakterien entsteht dann der fertige Apfelessig. Denn der Sauerstoff aus der Luft und die Bakterien fermentieren den Alkohol dann zu Essigsäure.

Um Apfelessig zu Hause herzustellen, musst du dafür lediglich frische Äpfel klein schneiden und in ein sterilisiertes Gefäß geben. Deine Apfelstücke übergießt du mit Wasser, bis alles bedeckt ist, gibst du etwas Zucker dazu (um den Gehrungsprozess zu beschleunigen) und deckst alles mit einem sauberen Tuch ab. Ab und zu kannst du alles umrühren oder schwenken, damit sich kein Schimmel bildet. Lasse das Gefäß einige Tage abgedeckt stehen. Wenn die Fruchtstücke nach unten gesunken sind und du einen intensiven Essiggeruch wahrnimmst, gieße den Essig durch ein sauberes Tuch ab und gebe ihn wieder in ein steriles Gefäß. Nun lässt du den Apfelessig erneut abgedeckt mit einem Tuch stehen. Dieses Mal etwa vier bis sechs Wochen. Nach dieser Zeit solltest du, wenn du alle Hygieneregeln beachtet hast, perfekten selbst gemachten Apfelessig erhalten. Diesen kannst du nun in beliebige Flaschen abfüllen.

Positive Wirkungen – wie wirkt Apfelessig auf den Körper?

Senkung der Blutzuckerwerte und des Insulinspiegels

Erhöhte Blutzuckerwerte fördern die Fetteinlagerungen und führen durchaus zu Heißhungerattacken. Die erhöhten Insulinwerte können dazu den Fettabbau blockieren. Bei besonders hohen Blutzuckerwerten kann es sogar zur Hyperglykämie (Zuckerschock) kommen.

Durch eine schwedische Studie aus dem Jahr 2005 wurde belegt, dass die regelmäßige Einnahme von Apfelessig den Blutzuckerspiegel senkt. Hierbei wirkt sich der Essig sowohl positiv auf den Mahlzeitenblutzucker als auch auf den Nüchternblutzucker aus. Denn der Apfelessig beeinflusst die Verstoffwechslung von Kohlenhydraten in unserem Verdauungssystem, was zu niedrigeren Blutzuckerwerten und einem niedrigeren Insulinspiegel führt. Die Studie aus Schweden führt auf, dass die regelmäßige Einnahme von Apfelessig daher durchaus beim Therapieerfolg von Diabetes mellitus Typ-2 helfen kann.

Senkung des Cholesterinspiegels und Stärkung des Herzens

Cholesterin, also unser Blutfettwert, kann durch Apfelessig gesenkt werden und somit Herzerkrankungen vorbeugen. Durch den positiven Einfluss auf die Blutzuckerwerte und den Insulingehalt unseres Körpers sollen angeblich auch die Cholesterinwerte positiv beeinflusst werden.

Leider ist die Studienlage hierzu noch nicht ausreichend, da Studienergebnisse bisher nur aus Tierversuchen zur Verfügung stehen. Bei den Tieren wurde durch die regelmäßige Gabe von Apfelessig eine Reduktion von Triglyceriden und Cholesterin im Blut nachgewiesen.

 Desinfektion bei Wunden – die antibakterielle Wirkung von Essig

Bereits vor 2000 Jahren benutzte der Gelehrte Hippokrates Essig zur Desinfektion von Wunden. Des Weiteren gilt Essig schon lange als Hausmittel zur Behandlung von Läusen, Warzen, Nagelpilz oder sogar Ohrinfektionen. Durch seine antifungizide sowie antibakterielle Wirkung ist Essig ein bekanntes Mittel, um vor diversen Krankheiten zu schützen. Die antibakterielle Wirkung lässt sich auch bei der Haltbarmachung von Lebensmitteln beobachten. Eingelegte saure Gurken sind hierbei ein gutes Beispiel. Aber auch Rote Bete, Mohrrüben, Zwiebeln, Paprika und grün Bohnen lassen sich sehr gut mit Essig einlegen und lange haltbar machen.

Antischuppen Wirkung

Die bekannten Schuppen auf der Kopfhaut werden häufig durch Hefepilze auf der Haut verursacht. Denn unsere Hautflora besteht aus verschiedenen Bakterien und Pilzen, um uns zu schützen. Kommen die Mikroorganismen aber aus dem Gleichgewicht, so kann es schon mal zu Schuppenbildung kommen. Apfelessig hat wie bereits beschrieben, eine antibakterielle und auch antifungizide Wirkung und eignet sich daher auch bei der Beseitigung lästiger Schuppen. Hierzu sollte man Apfelessig und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen und auf die Kopfhaut auftragen. Das Ganze sollte dann 30 – 60 Minuten einwirken und kann dann mit Wasser ausgespült werden.

Die Apfelessigdiät – wie funktioniert sie?

Apfelessig vor jeder Mahlzeit:Es gibt viele verschiedene Varianten der Apfelessigdiät. Die beliebteste Variante ist die, bei der Apfelessig zusätzlich zu den Mahlzeiten zu sich genommen wird. Hierbei wird vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig getrunken. Für einen besseren Geschmack kann dabei auch Honig dem Essig-Wasser hinzugefügt werden. Zu beachten ist, dass die Mahlzeiten kalorienarm sein sollten. Also wie bei jeder Diät ist wieder auf eine vollwertige und gesunde Lebensmittelauswahl zu achten. Dabei sollten alle Mahlzeiten am Tag zusammen nicht mehr als 1200 kcal aufweisen. Dadurch kommt es zu einem Kaloriendefizit und gleichzeitig wird durch den Apfelessig, welcher vor den Mahlzeiten eingenommen wird, der Stoffwechsel angekurbelt und die Fettverbrennung gefördert. Der Apfelessig verhindert zudem Heißhungerattacken, da er eine sättigende Wirkung hat. Es wird berichtet, dass man durch diese Form der Apfelessigdiät bis zu 2 kg pro Woche an Gewicht verlieren kann.

Die Fastenvariante: Bei der Fastenvariante wird komplett auf Nahrung verzichtet. Es wird wie beim Heilfasten nur Leitungs- oder Mineralwasser, ungesüßte Kräutertees oder Brühe zu sich genommen. Dazu wird 3x am Tag ein Glas Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig darin gelöst getrunken. Dies kurbelt wieder den Stoffwechsel an und wirkt entschlackend. Zudem soll der Apfelessig dem Hunger vorbeugen, da er, wie bereits beschrieben, eine sättigende Wirkung hat. Diese Form der Diät sollte nicht zu lange durchgeführt werden. Achtung vor Mangelerscheinungen!

Wie effizient ist die Apfelessigdiät?

Bei einer Studie aus Japan (2009) wurden Probanden, die an Übergewicht leiden, in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Dabei wurde den verschiedenen Gruppen von Personen vor jeder Mahlzeit regelmäßig ein Glas Wasser mit Apfelessig in verschiedenen Konzentrationen sowie Placebo-Wasser (also Wasser ohne Apfelessig) zum Trinken gegeben. Das Ergebnis der Studie belegt, dass die Probanden, die regelmäßig Apfelessig zu sich nahmen, einen schnelleren Gewichtsverlust verzeichnen als diejenigen, die das Placebo-Getränk bekamen. Daraus lässt sich schließen, dass Apfelessig durchaus die Fettverbrennung fördert und zu einer effizienten Gewichtsabnahme führen kann. Eine signifikante Abnahme nur durch Apfelessig (wie bei der Fastenvariante) lasse sich allerdings nicht bestätigen.

Also auch hier gilt:Wer abnehmen möchte, sollte auf eine ausgewogene Ernährung achten und regelmäßig Sport treiben, um auch seine Muskelmasse aufrecht zu halten. Apfelessig hat jedoch bewiesenermaßen viele heilende Wirkungen. Der Essig kann dabei zusätzlich zu den Mahlzeiten zu sich genommen werden, um den Stoffwechsel anzukurbeln und den Fettabbau zu fördern. Apfelessig zu sich zu nehmen, schadet zumindest nicht. Eine Diät, bei der nur Apfelessig und keine feste Nahrung zu sich genommen wird, ist nicht empfehlenswert!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.