hCG Diät – Stoffwechselkur

hCG Diät

Die Stoffwechselkur hat in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfahren und das zu Recht. Denn diese Kur, auch unter dem Namen HCG Diät bekannt, funktioniert tatsächlich und verspricht in 21 Tagen bis zu 10 kg verlieren zu können. Positive Nebeneffekte sind dabei die vollständige Entschlackung den Körpers. Was es damit auf sich hat und wie auch du die Diät durchführen kannst, erfährst du hier.

Die Stoffwechselkur füllt die Vitalstoffdepots auf (…) Statt müde und in schlechter Stimmung fühlen Sie sich auf der Stoffwechselkur durch Vitalstoffe energiereich und gut gelaunt. Zusätzliches Eiweiß reguliert den Hunger und vermeidet den Jo-Jo-Effekt (…) Mein Rat für alle, die zögern: Glauben Sie mir nicht. Probieren Sie es aus.

Andreas Jopp, Ernährungsspezialist

Das Prinzip: hCG Diät -Stoffwechselkur

HCG Diät steht für humane Choriongonadotropin Diät und ist die bekannteste Form der Stoffwechselkur. hCG ist ein Hormon, das nur während der Schwangerschaft produziert wird. Forscher haben festgestellt, dass Menschen mit hCG statt Muskelgewebe viel Fett verlieren. Dies macht sich die hCG Diät sehr zunutze und ist schon seit den 50er Jahren von dem Endokrinologe Albert T.W. Simeons empfohlen worden.

Im engeren Sinne aber ist die Stoffwechselkur keine Diät, sondern eine Form der Stoffwechselanregung mit der man in kürzester Zeit viel Gewicht verlieren kann. Es ist vielmehr eine kurzzeitige kalorienarme und eiweißreiche Ernährungsumstellung, sodass der Körper gezwungen ist Energie aus allen Fettreserven zu gewinnen. Dank aber der eiweißreichen Nahrung wirst du dich immer satt fühlen und es kommt zu keinem Jojo-Effekt.

 

 


So funktioniert die hCG Diät

Bei der Stoffwechselkur werden pro Tag maximal 700 Kalorien an Nahrung aufgenommen. Dazu werden folgende Nährungsergänzungsmittel empfohlen:

  • MSM (organischer Schwefel)
  • OPC (Traubenkernextrakt)
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Multivitaminpräparat
  • Flohsamenschalenpulver
  • Eiweißpulver
  • Globuli

Durch ein striktes Programm wird dafür gesorgt, dass der Stoffwechsel angekurbelt und der Körper entschlackt wird. Die Diät besteht aus insgesamt vier Phasen:

  1. Ladephase
  2. Diätphase
  3. Stabilisierungsphase
  4. Erhaltungsphase

1.Phase- Ladephase: Ablauf

Das Hauptziel der 1. Phase ist es, den Stoffwechsel in einer Dauer von 2 Tagen so richtig anzukurbeln. Das heisst: In vollen Zügen sehr viel Essen. Du musst schon mindestens auf 2000kcal kommen. Die einzigen Regeln dabei sind:

  • Kein Verzehr von Alkohol
  • 3-4 Liter pro Tag zu trinken

2. Phase- Diätphase: Ablauf

Die zweite Phase ist die entscheidendste in der Diät und benötigt sehr viel Disziplin. Sie dauert genau 21 Tage lang und verlangt, dass die tägliche Kalorienzufuhr 500-700 nicht überschritten wird. Die wenige Nahrung, die du aufnehmen darfst muss sehr kohlenhydratenarm und eiweissreich sein.

Folgendes ist tabu:

  • Milch und Milchprodukte
  • Zucker und etwaige Süßungsmittel
  • Beilagen wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brot oder Couscous
  • Alkohol

Erlaubte Lebensmittel sind:

  • Fisch
  • Eier
  • Tofu
  • Mageres Fleisch
  • Zuckerarmes Obst

Streng empfohlene Nährungsergänzungsmittel:

  • Vitaminpräparate
  • Omega 3 Kapseln
  • Weizenkleie

3. Phase- Stabilisierungsphase: Ablauf

Abschliessend folgt nun die Stabilisierungsphase, die sehr wichtig ist und auf jeden Fall eingehalten werden sollte. Ansonsten wird es schnell zu dem Jojo Effekt kommen. Da man die letzten Wochen eine sehr niedrige Kalorienzufuhr hatte, muss man diese stufenweise steigern. Konkret heisst das, dass man pro Tag 100 Kalorien extra zuführen sollte und das 21 Tage lang.

Unter dieser Bedingung kannst du theoretisch wieder alles essen was du möchtest. Empfohlen wird aber auf sehr fettige Lebensmittel zu verzichten. Nahrungsergänzungsmittel müssen auch nicht mehr eingenommen werden.

4. Phase- Erhaltungsphase und Langfristige Ernährungsumstellung

Diese Phase ist zeitlich nicht begrenzt und hofft darauf, dass durch die letzten Wochen ein Umdenken stattgefunden hat. Wichtig ist jetzt nur auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten. Achte darauf mehr Gemüse, Obst und Eiweiß in deinem Speiseplan zu integrieren.


Nahrungsergänzungsmittel bei der Stoffwechselkur

Omega-3-Fettsäuren

Dieses Nahrungsergänzungsmittel hat zwar keinen direkt Einfluss auf den Stoffwechsel, jedoch viele andere positive Effekte, die die Kur unterstützen. Z.B. gesunder Cholesterinspiegel oder eine gute Herzfunktion.

hCG (humanes Choriongonadotropin)

Die bekannteste Stoffwechselkur ist die mit dem Hormon hCG. Diesem wird nachgesagt den Stoffwechsel anzukurbeln, Appetit zu bremsen und die Stimmung aufzuhellen. Dies ist aber wissenschaftlich sehr umstritten. Wer schon mal die Pille genommen hat, weiss dass man mit Hormonen nicht rumexperimentieren sollte. Wir empfehlen daher, die Stoffwechselkur ohne Hormone vollzuziehen.

Weizenkleie

Weizenkleie sind die Schalen der Körner, die bei der Vermehlung des Getreides übrig bleiben und überaus reich an Ballaststoffen sind. Es ist bekannt, dass Ballaststoffe den Stoffwechsel gut unterstützen können.

Vitamine und Mineralstoffe

Um an keiner Mangelernährung wegen der Stoffwechselkur zu leiden, sind Vitamine und Mineralstoffe unbedingt zu empfehlen. Sie haben dabei auch auf den Stoffwechsel positive Effekte. Biotin und Vitamin A sind beispielsweise wichtig für die Verarbeitung von Eiweiß und anderen Makronährstoffen


Für wen ist die Stoffwechselkur nicht geeignet?

Diese extreme Diät kann auch für viele Personengruppen schädlich sein. Besonders ungeeignet ist sie für:

  • Schwangere
  • Heranwachsende
  • Schwer körperlich Arbeitende
  • Senioren
  • Diabetiker
  • Menschen mit chronisch niedrigem Blutdruck
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Interessieren Sie sich auch für das Thema Intervallfasten? Hier geht es zum Thema: Intervallfasten 14:10